head aw

3932 1

Grächen soll wieder zu einer Top-Familiendestination werden.

An der ausserordentlichen Urversammlung vom 2. September 2010 nahmen 576 Stimmberechtigte an den schriftlich durchgeführten Abstimmungen teil. Die Bevölkerung von Grächen hat allen Vorlagen, welche für die Umsetzung der Strategie «Grächen – Unsere Zukunft» von Bedeutung sind, zugestimmt. Die Verantwortlichen von Grächen zeigen sich zufrieden und werden die Beschlüsse unverzüglich umsetzen.

Die Bevölkerung von Grächen hat allen Vorlagen der ausserordentlichen Urversammlung zugestimmt. Die Beschlüsse der Urversammlung dienen der Sicherung der finanziellen Situation der Burgergemeinde und der Bergbahnen sowie der Verbesserung der Infrastruktur von Grächen.

Finanziell entlastet
Mit der Auslagerung des Parkhauses im Public-Private-Partnership-Modell kann die bauliche und statische Situation beseitigt und die Gemeinde finanziell entlastet werden. Durch die Investition von privater Seite erhält Grächen ein neues modernes Parkhaus, welches Gästen und Einheimischen dient. Die Ersatzinvestition für das Feuerwehrlokal und des Werkhofes bieten Verbesserungen in der Sicherheit und im Unterhalt.
Die Bereinigung der finanziellen Situation zwischen der Einwohner- und Burgergemeinde setzt eine Forderung des Kantons im Rahmen der Sanierung der Gemeinde Grächen um. Grächen ist somit auf bestem Wege bei der Sanierung der Finanzen. Die Beteiligung der Einwohnergemeinde an der Akteinkapitalerhöhung der Bergbahnen sichert den Bau der neuen Gondelbahn Grächen-Hannigalp.

Grundsatzentscheid
Selbst die grössten Optimisten der Aktienkapitalerhöhung haben kaum daran geglaubt, dass innert so kurzer Zeit auf rein privater Basis fast CHF 6 Mio. zusammen kommen. Mit den CHF 2 Mio. der Gemeinde ist die Aktienkapitalerhöhung kurz vor dem Abschluss. Vor allem beim Projekt Resort Grächen gab es im Vorfeld der Urversammlung Diskussionen.

Für einen Teil der Bevölkerung stellt die Konkurrenzsituation zwischen dem Resort und den bestehenden Ferienwohnungen ein Problem dar. Die Verantwortlichen der Gemeinde konnten der Bevölkerung darlegen, dass es im Moment um einen Grundsatzentscheid gehe, damit die weitere Ausarbeitung vorangetrieben werden kann. Ein nächster Schritt wird die Umzonung der betreffenden Parzelle sowie deren Erschliessung sein. Auch hierzu wird die Bevölkerung das letzte Wort haben. Mit dem positiven Entscheid zum Projekt Resort Grächen kann die Weiterentwicklung der Destination Grächen aktiv vorangetrieben werden.

Wichtig ist bei der Realisierung des Resorts Grächen die Generierung von warmen Betten und damit eine Steigerung der Wertschöpfung. Die Bevölkerung von Grächen trägt mit den Beschlüssen der Urversammlung die Strategie «Grächen – Unsere Zukunft». Die Verantwortlichen der Gemeinde und der Unternehmung Grächen werden sich weiterhin einsetzen, damit Grächen wieder zu einer Top-Familiendestination wird.

Quelle: Walliser Bote, 1815.ch

Zum Seitenanfang